Online-PR für Autoren – Presseportale nutzen?

Es gibt zahllose Portale im Netz, auf denen aktive Autorinnen und Selbstverleger ihre Pressemitteilungen gratis veröffentlichen können. Sie nennen sich Presseportale oder PR-Portale. Diverse E-Books und manche Webseiten für Autorinnen und Selbständige empfehlen, diese Portale zu nutzen, um Online-PR für die eigene Sache zu betreiben.

So erreicht man Journalisten und Redaktionen

Dass eine Website „Presseportal“ heißt, bedeutet aber nicht unbedingt, dass sich die Presse für die dort veröffentlichten Meldungen interessiert und Journalisten tatsächlich dort recherchieren. Das ändert sich auch nicht, wenn sich ein Anbieter mit der Zugehörigkeit zu einem Journalisten- oder Handelsverband schmückt. Die Redaktionen der etablierten Zeitungen und Zeitschriften sowie deren Online-Portale erreicht man immer noch am besten über die kostenpflichtigen Angebote der Nachrichtenagenturen.

Eine kostenlose Alternative wäre, sich einen eigenen Presseverteiler mit E-Mail-Adressen aufzubauen und Informationen gezielt an solche Journalisten und Redaktionen zu versenden, die sich mit passenden Themen beschäftigen. Der Pressetext sollte in leicht kopierbarer Form in der E-Mail mitgeliefert werden, etwa als Textdatei oder als Download-Link, damit alles leicht verarbeitet werden kann. Auch Fotos können mitgeliefert werden, wobei man erwähnen sollte, dass sie frei verwendet werden dürfen.

So übermittelt, braucht das Material gar nicht auf fremden Portalen eingestellt werden. Bei Bedarf kann es auch auf der eigenen Autorenwebsite veröffentlicht werden. Wer noch kein Blog oder keine Website hat, kanns sie leicht mit WordPress erstellen.

Der Haken bei den kostenlosen Presseportalen

Pressemitteilungen auf PR-Portalen könnten für Autoren ohne eigene Website eine Chance sein, dass Besucher auf ihr Thema oder Buch aufmerksam werden. Da Google mitliest und viele Portale es erlauben, einen Link zu setzen, wurden PR-Portale in den letzten Jahren auch sehr intensiv zur Suchmaschinen-Optimierung von Internetseiten benutzt. Dadurch sank die Qualität dieser Presseportale deutlich, und bei Google werden solche Seiten und die dort gesetzten Links zu externen Seiten nicht mehr so positiv gewertet wie früher.

Darauf haben wiederum einige qualitätsbewusste PR-Portale reagiert: Sie setzen die in Pressemitteilungen enthaltenen Links auf „nofollow“, sodass der Page Rank nicht mehr an die verlinkten Seiten weitergegeben wird, ein Beispiel dafür wäre das Portal Openpr.de. Dafür sind die Inhalte dieser Portale noch vergleichsweise gut bei Google auffindbar. Manche Presseportale lassen gar keine klickbaren Links mehr zu, die URL wird nur als Text veröffentlicht, der in den Browser kopiert werden kann.

Auf die Qualität der Presseportale achten

Andere Presseportale sind anspruchslos und veröffentlichen alles, sogar Pressetexte für Online-Kasinos, sodass es dort kaum besser aussieht als in einem Spamordner. Es gibt sogar Software, mit der man Gebrauchstexte remixen kann, wenn man Dublicate Content meiden will oder das Portal wegen Googles Gunst darauf besteht. Deshalb sollte man sich eine PR-Seite genau ansehen, bevor man den eigenen Text dort veröffentlicht: Welche Firmen verbreiten dort ihre Meldungen, und welche sprachliche und inhaltliche Qualität haben die Pressemitteilungen? Auch beim eigenen Text sollt man auf Qualität achten: Auf den besseren Portalen kommt wahrscheinlich nicht nur der Google-Bot vorbei.

Ein Gedanke zu „Online-PR für Autoren – Presseportale nutzen?

  1. Irina

    Hallo Frau Gronegger,

    vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag. (Kostenlose) Presseportale ermöglichen es Unternehmen und Agenturen ihre aktuellen Entwicklungen direkt und sichtbar im Internet zu platzieren. Ich gebe Ihnen Recht, dass es wichtig ist, im Voraus die Qualität der verschiedenen Presseportale genau unter die Lupe zu nehmen. Deswegen setzen wir von PR-Gateway die Links bei allen Pressemitteilung, die über unseren Service veröffentlicht werden, auf „no follow“.

    Wir haben in unserem Presseportal Report ( https://www.pr-gateway.de/white-papers/presseportal-report) verschiedene kostenlose Presseportale aufgezählt und untersucht, welche der kostenlosen Portale die höchste Reichweite für Online Pressemitteilungen generieren.

Hier kannst du den Blogeintrag gerne kommentieren: