Wer schreibt hier?

Ich bin Irene Gronegger, freie Journalistin – Autorin – Dozentin in München.

Als im Frühjahr 2011 der deutsche Kindle-Shop eröffnete, bot Amazon auch die Möglichkeit, als Autorin direkt über die Plattform eigene E-Books zu veröffentlichen. Ein Buchthema hatte ich bereits ins Auge gefasst und halbherzig einen Verlag kontaktiert, nun wollte ich diese neue Möglichkeit der Digitalisierung nutzen. Erfahrung mit Blogs hatte ich bereits frühzeitig gesammelt, aber vorerst keine bezahlte Tätigkeit daraus gemacht.

Ich stürzte mich am PC und in der Staatsbibliothek in Arbeit und veröffentlichte im März 2012 mein erstes E-Book zu einem Gesundheitsthema: Die Schilddrüsen-Unterfunktion. Dazu gab es zwar schon wenige Bücher, aber keines, das direkt das Thema auf dem Titel stehen hatte – außer über die Schilddrüsen-Unterfunktion beim Hund. Die Verlage dachten noch recht analog und weniger in Keywords.

Ich erstellte eine eigene WordPress-Seite zu meinem Buchthema, die danach jahrelang mit mindestens einem zentralen Begriff bei Google auf der ersten Seite war. Parallel fing ich hier auf Ebookautorin.de an, über meine ersten Erfahrungen mit dem Selfpublishing und weitere Internet-Themen zu bloggen. 2013 folgte schon die Taschenbuchausgabe des ersten Buchs, die ich nicht von Anfang an geplant hatte und die sich gut verkaufte. (So schnell kann ein Domain-Name wie Ebookautorin von Veränderungen überholt werden!)

Außerdem verfasste ich 2012 bis 2015 weitere Ratgeber. Für einen von ihnen – ausgerechnet für das Kaninchenbuch – bekam ich auf der Buchmesse 2014 den Autoren@Leipzig-Award (Platz 3 in der Kategorie Sachbuch).

Seitdem ist in der Branche viel passiert. Mein Hauptthema Schilddrüse wurde von Dutzenden von Ärzten und Heilpraktikern aufgegriffen, die aus Marketing-Gründen mit diesem Thema auf dem Buchmarkt präsent sein möchten. Hinzu kommt etwas, das nichts mehr mit fairem Wettbewerb zu tun hat: Im Ratgeber-Segment auf Amazon dominieren mittlerweile billig gemachte Titel, die von Ghostwritern schnell zusammengeschrieben wurden und sich aufgrund diverser Tricks trotzdem verkaufen. Mehr dazu in einem separaten Blogartikel auf meiner Schilddrüsenseite: Vorsicht, die Pseudo-Bücher kommen! – Ich freue mich, wenn jemand für ein Medium darüber berichten möchte und mich einbezieht.

Auch mein erstes Buch verändert sich. Ich aktualisiere und überarbeite es erneut und werde es danach auf andere Weise publizieren als bisher. Wenn es soweit ist, erfährt davon hier im Blog sowie in meinem Newsletter Schilddrüse. Außerdem halte ich ganz analog diverse Gesundheitsvorträge bei Arbeitgebern und Bildungsträgern.

Mehr zu mir finden Sie u.a. in meinem Xing-Profil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.